2014: Anspruch und Wirklichkeit – Horizont

Die schon oft konstatierte Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit der integrierten Kommunikation bestätigen die „Digital Dialog Insights 2014“, die kommende Woche erscheinen und HORIZONT bereits vorliegen. Der Studie zufolge meinen zwar zwei Drittel der 102 Befragten, die Marketingwirkung lasse sich durch den Einsatz mehrerer verzahnter Kanäle deutlich steigern, aber nur ein Drittel glaubt, dass auch etwas in dieser Richtung geschieht. Die Gründe für diesen Unterschied zwischen Soll und Haben liegen laut Harald Eichsteller, Professor an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart, womöglich an mangelndem Know-how, technischen Problemen oder unzureichendem Budget. Die HdM hat die Untersuchung gemeinsam mit United Internet Dialog (UID), Karlsruhe, durchgeführt.